Mantener

Nowadays, it is common that we capture memories with our smartphone-camera.
Since it‘s sometimes difficult to keep track,
old photos are buried in oblivion because
they always continue moving backwards into the dated list. The app “mantener“ helps to organize the captured memories. By a variety of categorization options that can be added based on different tags as well as an album creation function and a specific search, an individual handling of your own pictures is possible.

During the development of the concept for the app, the custom sorting, a quick search system as well as a clear structure of the categories stood in the foreground. It was to consider,
how to lead the user best through the various functions to guarantee an easy handling.
It was also important to me, that the user prefers to work with the app, which is achieved by a “warm, welcoming“ design. The digital visualization was carried out based on screens, that have been later animated in the program proto.io, so that a simulation of the app was created.

Studie project of the University Niederrhein

DesignKrefeld

Communicationsdesign /
Digital Design Technology

Semester 3 / January 2015

Tags: Digital, Concept, Identity

Heutzutage ist es üblich, dass man mit seinem Smartphone Ereignisse anhand von Fotos festhält. Da ist es schon mal schwierig den Überblick zu behalten. Alte Fotos geraten in Vergessenheit, da sie in der datierten Auflistung immer weiter nach hinten rücken.

 

Die App „Mantener“ hilft dabei die festgehaltenen Erinnerungen zu organisieren. Durch verschiedenste Kategorisierungsmöglichkeiten, die man anhand von unterschiedlichen Tags hinzufügen kann, sowie einer Alben Erstellungsfunktion und einer spezifischen Suche, ist ein individueller Umgang mit den eigenen Fotos möglich.
 

Bei der Entstehung des Konzeptes für die App stand die individuelle Sortierung, ein schnelles Suchsystem, sowie eine klare Strukturierung der Kategorien im Vordergrund. Es war zu überlegen wie man den Nutzer am besten durch die einzelnen Funktionen führt um ihm eine einfache Handhabung zu ermöglichen. Zudem war es mir wichtig, dass der Benutzer gerne mit der App arbeitet, weshalb ich auf eine warme, einladende Gestaltung geachtet habe. Die digitale Visualisierung erfolgte anhand von Screens, die später im Programm proto.io animiert wurden, sodass eine Simulation der App entstand.