The facets of chicken

The chicken, a farm animal, born for the production of eggs and meat.
For many people, the chicken will never be more than that - unfortunately. A precise look reveals, that chickens are very fascinating animals. The feathered “dinosaurs“ are intelligent, social creatures with interesting expressions.

The linocut series “the facets of chicken“ shows the characteristics of chicken and accompanied them with printed lines of theater- and song-
lyrics. Out of my personal desire, to focus the viewers gaze on the chicken as a creature, this series has been created. So to speak, a tribute to the chicken.

The special feature of this project was to experiment with the different printing styles and to get a good feeling for print graphics.
I did my own chicken-behavior studies to get some topic ideas for motives, that were composed out of free sketches and photographs. Afterwards I worked this out
in linocuts. The analog work and the findings
by experimenting with the printing process, resulted in a successful five-part graphic reproduction series, which was issued as part
of a study internal event.

Studie project of the University Niederrhein

DesignKrefeld

Communicationsdesign / Illlustration 2D

Semester 4 / July 2015

Tags: Illustration, Print

Die Fassette Huhn
Die Fassette Huhn

Illustration / grafische Reproduktion

Das Huhn, ein Nutztier, geboren für die Produktion von Eiern und Fleisch. Für manch einen, wird das Huhn nie mehr als das sein – leider. Denn befasst man sich mit Hühnern genauer, stellt man fest, dass sie sehr faszinierende Tiere sind. Die gefiederten „Dinosaurier“ sind intelligente, soziale Wesen mit interessanten Ausdrucksweisen.

Mit der Linolschnitt Serie „die Fassette Huhn“ werden Charakteristika des Huhns gezeigt und mit gedruckten Zeilen aus Theater- und Songtexten untermalt. Aus meinem persönlichen Wunsch heraus, den Blick auf das Lebe-wesen Huhn zu richten, ist diese Serie entstanden. Sozusagen eine Hommage an das Huhn.

Die Besonderheit bei diesem Projekt bestand darin, mit den unterschiedlichen Druckarten zu experimentieren und ein Gefühl für eine gute Druckgrafik zu bekommen.  Aus einer eigenen kleinen Huhn-Verhaltensstudie ,erstellte ich Motivideen, die sich aus freien Skizzen und Fotografien zusammensetzten, und die ich später in Linolschnitte umsetzte. Das analoge Arbeiten und die Erkenntnisse durch das Experimentieren mit den Druckverfahren, führte zu einer gelungen fünfteiligen Druckgrafikserie, die im Rahmen einer studieninternen Veranstaltung ausgestellt wurde.